Das MotionMiners Logo in den MotionMiners Unternehmensfarben auf wandelbarem Hintergrund.04

We are the Motion-Miners GmbH from Dortmund. Making easier for companies to perform analyses regarding efficiency and ergonomics for process optimization.

Die MMTS in einer kleinen Abbildung kurz erklärt: Zwei Menschen begegnen sich und die MMTS erfasst das.
Image Alt

Branchen

Motion-Mining® bietet vielseitige Möglichkeiten für die Industrie

Prozessanalyse im Handumdrehen

Ursprünglich für die Analyse von logistischen Prozessen entwickelt, bietet Motion-Mining® ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten in diesem Bereich. Seit 2017 berät die MotionMiners GmbH weltweit Kunden in Bezug auf intralogistischen Arbeitsprozesse.

Neben der Intralogistik gibt weitere Einsatzgebiete, in denen Motion-Mining® als erfolgsversprechendes Analyseinstrument eingesetzt werden kann. Insbesondere in produzierenden Unternehmen weisen Produktionsprozesse meist den höchsten Anteil an der Wertschöpfung auf. Entsprechend groß sind in diesem Bereich die Stellschrauben und die erzielbaren Einsparungen. Da viele Prozesse in der Produktion von Menschen gesteuert werden, haben wir die Motion-Mining® -Technologie in enger Zusammenarbeit mit dem Industrial Engineering aus den verschiedenen Branchen an die speziellen Bedürfnisse der Produktion angepasst.

Wie die Prozesse an Ihrem Standort organisiert sind wirkt sich stark auf die Effektivität und Effizienz aller Prozessbeteiligten aus. Mit der Motion-Mining®-Technologie haben Sie die Möglichkeit das Prozessgeschehen vor Ort digital abzubilden und Optimierungspotenziale für Ihren Prozessablauf zu identifizieren. Ob in der Intralogistik, in der Produktion, im Automotive-Bereich oder im Handel.

Drei Männer an einem Schreibtisch, die vor einem Laptop sitzen. Im Vordergrund steht eine Docking-Station.

Kunden Keyfacts

Nagel Group - Umschlaglager

An nur einem Standort konnten über 1.600 Datenstunden innerhalb von zehn Werktagen aufgenommen werden.

Sowohl die Ent- als auch die Verladung konnte in sechs Prozessbestandteile mit sekundengenauen Durchlaufzeiten zerlegt werden.

Nagel Group - Kommissionierung

Durch den Einsatz der Motion-Mining® Technologie konnten Optimierungspotentiale im zweistelligen Prozentbereich aufgedeckt und schlussendlich auch gehoben werden.

Aufgedeckte Prozessineffizienzen beruhen auf einer Datenbasis von fast 600 analysierten Kommissioniertouren.

Das blaue Logo der NAGEL GROUP. Das Logo ist auf einem weißen Hintergrund.

Hermes

Eine ganzheitliche Analyse der Warenverbringung auf Grundlage von über 1.000 aufgenommenen Datenstunden ermöglichte einen detaillierten Einblick in die Prozesse.

Im Rahmen einer Fahrtweganalyse wurde nennenswertes Einsparpotenzial identifiziert.

Die Analyse umfasste unter anderem die Identifikation von unnötigen Wegstrecken und die Ermittlung von Digitalisierungspotenzialen.

das Logo von HERMES - 2-Mann-Handling. das Logo ist blau-schwarz und auf einem weißen Hintergrund.

Joh.Clouth

Eine ganzheitliche Analyse der Logistikprozesse auf Grundlage von fast 400 Datenstunden ermöglicht einen detaillierten Einblick in Prozessdetails

Administrative Aufwände von über 20 % offenbarten ein hohes Verbesserungspotenzial in jedem Prozess

Durch eine Umstellung im Verpackungsprozess können potenziell Warte- und Handhabungszeiten von fast 40 % reduziert werden

Das blaue Logo von JOH.CLOUTH. Das Logo ist auf einem weißen Hintergrund.

Isabellenhütte

Eine ganzheitliche Analyse der Logistikprozesse auf Grundlage von fast 640 Datenstunden liefert die Grundlage für die Lagerneuplanung

Ein Verschwendungsanteil im hohen Zweistelligen Bereich, z. B. durch unnötige Laufwege innerhalb der Kommissionierung, unterstreichen Notwendigkeit der Neuplanung

Durch die Offenlegung von kritischen Bückbewegungen und Tragevorgängen konnten wichtige Erkenntnisse für die Neuplanung der Wareneinlagerung gewonnen werden

Das blaue Logo der ISABELLENHÜTTE. Das Logo ist auf einem weißen Hintergrund.

Blumenbecker

Auf der Grundlage von 320 Datenstunden konnten die Durchschnittszeiten je Kommissionier-Auftrag in 12 Subprozesse unterteilt werden.

Überraschend hoch, mit fast 20%, fällt der Vorbereitungsanteil aus. Dieser könnte mit entsprechenden organisatorischen und systemischen Anpassungen potenziell komplett entfallen.

Durch das Aufzeigen von weiteren Verschwendungen, wie systembedingten Wartezeiten oder unnötigen Laufwegen, konnte eine Durchlaufzeitreduzierung von bis zu 40% in Aussicht gestellt werden

Das blaue BLUMENBECKER Logo. Das Logo ist auf einem weißen Hintergrund.

Dachser

Basierend auf der Analyse von über 100.000 Versandeinheiten (NVEs) konnten Daten aus fünf Umschlaglagern verdichtet und die Prozesszeiten geschärft werden.

Eine breite Mitarbeiterakzeptanz bestätigt sich in über 1.800 analysieren Datenstunden.

Mit Hilfe der Motion-Mining® Technologie können einerseits unternehmensweite Daten gesammelt und andererseits standortindividuelle Erkenntnisse, insbesondere im Bereich der Ergonomie, gewonnen werden.

Das gelbe DACHSER Logo. "Dachser intelligent Logistics". Dachser ist blau und der Hintergrund gelb. 01

Würth

Durch Layoutanpassungen ließen sich bis zu 13,1% der Prozesszeiten einsparen.

Das rot-schwarze Logo der Firma WÜRTH. Das Logo ist auf einem weißen Hintergrund.

TESTIMONIALS

Aus mehr als 327 aufgenommenen Datenstunden wurden konkrete, quantifizierte Schwachstellen in den Prozessen, unnötige Warte- und Suchzeiten und Vorschläge für eine Verbesserung der ergonomischen Gestaltung der Arbeitsabläufe und -mittel identifiziert.

Ein Logo auf einem Bild: BITO in türkis und dick geschrieben
Dipl.-Ing. Joachim Bernard
Senior Manager Strategic Projects

Durch unseren Partner META konnten wir mit dem Startup MotionMiners eindrucksvolle Optimierungspotenziale im Hinblick auf Effizienz und Ergonomie generieren.

Ein Mann arbeitet in gehockter, ergonomischer Haltung im Logistikbereich. 01
Sebastian Rustige
Strategische Leitung Zentrallogistik, B+M Blumenbecker GmbH

Die durchgeführte Fahrtweganalyse durch MotionMiners mit über 1000 Datenstunden ist eine hervorragende Grundlage für die Optimierung und Digitalisierung unserer Lagerabläufe. In der KI-gestützten Prozessanalyse durch MotionMiners sehen wir auch in Zukunft viel Potenzial für neue Projekte.

Ein lachender Mann in einem weißen Hemd auf einem Bild mit einem grünen Hintergrund.
Christian Dahlmeier
Bereichsleiter Logistikplanung und Qualität, Hermes Einrichtungs Service GmbH & Co. KG

Wir sind mit der Arbeit der MotionMiners sehr zufrieden. Mit ihren Lösungen ist es uns gelungen, vermutete Prozesslücken und Verschwendungen deutlich zu visualisieren. Besonders die Einsetzbarkeit ohne Anbindung an die bestehende IT-Struktur hat die Umsetzung des Projektes für uns stark vereinfacht.

Ein Bild von einem grauen, großen Gebäude von außen. Das Gebäude ist das ASM Office.
Christian Fischhaber
Geschäftsführer, ASM Logistics GmbH

Zusammen mit den MotionMiners konnten wir unsere Prozesse in kurzer Zeit effizient analysieren und mit den Ergebnissen zielstrebig Verbesserungsprozesse ansteuern. Danke für die gute Zusammenarbeit.

Ein Bild von einem grauen, großen Gebäude von außen. Das Gebäude ist das Joh.Clouth Büro.
Stefan Wurth & Kerstin Knaack
Geschäftsführung & Leiterin Logistik, Joh. Clouth GmbH & Co. KG