Die MotionMiners Story


Sascha Feldhorst, Sascha Kaczmarek und René Grzeszick am Gründungstag.

Zum Start unseres neuen Blogs möchten wir uns etwas Zeit nehmen, um zurück zu schauen und die letzten drei Jahre Revue passieren zu lassen, angefangen bei der ersten Idee über die wichtigsten Meilensteine und Erfolge bis hin zu unseren Produkten.


Die Entstehung der MotionMiners


Die initiale Idee zum Motion-Mining® kam Sascha Feldhorst im Dezember 2014 während des Joggens beim Blick auf seinen Fitnesstracker. Er stellte sich die Frage, ob es nicht möglich sei nach ähnlichem Prinzip in Unternehmen Effizienzanalysen durchzuführen. Hieraus entstand seine Dissertation "Automatische Aktivitäts- und Kontexterkennung zur Analyse des Kommissionierprozesses" am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik in Dortmund.

Diese Idee, einer automatischen Analyse manueller Logistikprozesse mittels Sensoren und künstlicher Intelligenz, entwickelte sich, dank der Zusammenarbeit von Sascha Feldhorst, Rene Grzeszick und Sascha Kaczmarek, zur Gründung der MotionMiners GmbH (Oktober 2017), einer Ausgründung des Fraunhofer Institut. Die vollständige Ausgründung fand erst im letzten Sommer statt. Einhergehend mit den finalen Schritten der Ausgründung erfolgte Ende 2019 auch der Auszug aus den Büroräumen des Digital Hub Logistics. Das Hub geht zurück auf eine Initiative des Digitalverbands Bitkom und ist Teil der Digital Hub Initiative (de:hub) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit insgesamt 12 Hubs. Seitdem stehen wir vollkommen auf eigenen Beinen.


Erste Erfolge, die weitere Entwicklung und unsere Produkte


Der erste Erfolg unseres Gründerteams war der Erwerb des Exist- Forschungstransfers im Herbst 2017, der die Gründung der MotionMiners GmbH im Oktober 2017 ermöglichte. Der Gewinn des Hauptpreises beim Bundeswettbewerb Digitale Innovationen im Jahr 2018 war ein weiterer wichtiger Schritt für die Finanzierung der ersten beiden Mitarbeiter, die das Projekt- und Produktgeschäft bis heute maßgeblich mitgestaltet haben. Besonders stolz sind wir auch auf den Erhalt des VDI Innovationspreises 2019, die für uns erste nicht-Startup-Auszeichnung.

Seit der Gründung wächst die MotionMiners GmbH stetig. Über die Jahre ist das Team von 3 auf heute 30 Miner angewachsen. Unser Team besteht aus Mitarbeitern unterschiedlichster Nationalitäten und Fachrichtungen, von Logistikprozessingenieuren über Hardwareentwickler bis hin zu Datenanalysten.

Mit dem Team hat sich auch unser Angebot und unsere Technologie, allen voran das Erkennen von Bewegungen mittels machine learning und dem Umgang und der Auswertung von Big Data, über die Jahre entwickelt und verbessert. Mit der Entwicklung unserer künstlicher Intelligenz mittels deep learning / machine learning, sowie das Anlernen prozessspezifischer Bewegungen für die Prozessanalyse haben wir bereits 2015 begonnen. Mit der Gründung im Jahr 2017 startete dann auch unser Dienstleistungsangebot. Hierbei begleiten wir unsere Kunden vor Ort bei der Messung ihrer manuellen Prozesse und auch bei der anschließenden Auswertung. Unsere Kunden profitieren von unseren Erfahrungen u.a. in den Bereichen Process Mining und Data Analytics. Durch die automatische Analyse der manuellen Arbeit kann ein Aufwandsreduzierung von ca. 80 % gegenüber Analysen wie REFA, MTM oder der Leitmerkmalmethode erreicht werden. Heute umfasst unser Portfolio neben Motion-Mining® als Dienstleistung auch unsere Manual Process Intelligence (MPI), die Motion-Mining® Produktlösung, und die Motion-Mining® Tracing Solution (MMTS), eine Corona-Gegenmaßnahme. Im weiteren Verlauf werden wir auf diese Lösungen im Detail eingehen.

Im letzten Jahr ist die Beta Phase unserer MPI angelaufen. Seitdem wurde unser neues Angebot von 14 Kunden in Anspruch genommen. Mit der MPI ist es unseren Kunden erstmals möglich eigenständig automatisierte Effizienz- und Ergonomieanalysen für ihre Produktions- und Logistikprozesse durchzuführen. Dieses Jahr, im März 2020, wurde sie, pünktlich mit verlassen der Beta-Phase, als Bestes Produkt des Jahres 2020 von der LogiMAT ausgezeichnet.


Die MotionMiners in Zeiten von Corona


2020 war auch für uns ein spezielles Jahr. Viele Messen sind ausgefallen oder wurden nur digital angeboten. Wir mussten uns mit dem Konzept „Home-Office“ anfreunden und uns damit abfinden, dass wir auf unbestimmte Zeit erstmal nicht physisch zusammenarbeiten konnten. Außerdem wurden geplante Projekte verschoben, da viele Unternehmen ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken mussten und eine Analyse unter Normalbedingungen nicht möglich war. Hinzu kamen die Kontaktbeschränkungen und die je nach Branche absoluten Besuchsverbote. Dies führte dazu, dass unser Projektgeschäft entschleunigt wurde. Eine Aufstockung unserer Exist-II Förderung kam dabei genau richtig und hat uns in diesen und den nachfolgenden Monaten sehr geholfen.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns gefragt, ob es möglich ist mit unserer Technologie und Erfahrung im Bereich der Prozessanalyse und Prozessoptimierung, einen Beitrag im Kampf gegen bzw. zum Leben in Zeiten von COVID-19 leisten zu können.

Im Mai haben wir daraufhin angefangen unsere Motion-Mining® Tracing Solution (MMTS) zu entwickeln. Die Technologie entlastet und unterstützt Unternehmen und Mitarbeiter bei der Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln. Sie ist ein Tool zur Infektionsprävention. Bestehend aus einer APP-Beacon-Kombination macht die MMTS eine einfache und schnelle Rückverfolgung von Infektionsketten und eine automatische Kategorisierung von Kontakten zur Vermeidung eines kompletten Lockdowns möglich. Die APP stellt außerdem ein Echtzeitfeedback bereit mit dem Mitarbeiter informiert werden, wenn Abstände nicht eingehalten werden oder die Kontaktzeit von 15 Minuten überschritten wird. Im Infektionsfall können über die APP Informationen zu weiteren Maßnahmen abgerufen werden. Zudem können Kontaktcluster erkannt werden, um potenzielle „Super-Spreader“ zu identifizieren.

Den ersten Erfolg mit unserer neuen Technologie konnten wir bereits im Juli 2020 verzeichnen: Bei der Santander-X-Tomorrow-Challenge, an der 2.200 Unternehmen aus der ganzen Welt teilnahmen, gewann unsere Corona-Lösung in der Kategorie Re-Invent, der „Neuerfindung des Arbeitslebens“.


Ein weiterer Meilenstein, den wir diesen Sommer erfüllen wollten, ist dieser Blog. Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen so noch interessantere und tiefere Einblicke hinter die Kulissen der MotionMiners GmbH gewähren zu können. Wir planen regelmäßig einen Beitrag mit Ihnen zu teilen. Im Mittelpunkt werden dabei Themen der Logistik, Produktion und der MotionMiners stehen. Wir möchten diese Plattform aber auch dafür nutzen anderen die Möglichkeit zu geben Ihr Know-How oder Ihre Innovationen zu präsentieren. Wir sind gespannt, wie sich dieser Blog entwickeln wird.


In dem Sinne – Stay in Motion!

138 Ansichten
Zwei Mitarbeiter der MotionMiners GmbH bei der Prozessoptimierung in einer Lagerhalle im Logistikbereich. Mit der Motion-Mining-Technologie führen sie eine automatisierte und optimierte Datenerfassung durch. Two employees of MotionMiners GmbH during an optimizing process in a warehouse in the logistics sector. They use motion mining technology to perform automated and optimized data acquisition.
Kontakt

MotionMiners GmbH

Emil-Figge-Straße 80
44227 Dortmund

Phone

+49 231 5869 0554

  • Weiß LinkedIn Icon
  • Weißes Xing
  • Weiß Twitter Icon
  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon

© MotionMiners GmbH

Datenschutz und Impressum

  • LinkedIn
  • Xing
  • Twitter
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Kontakt Ikone